Finanzämter in Deutschland nach Bundesland/ Stadt



Bundesland: Niedersachsen

Stadt/Gemeinde: Hannover

 
Bundesfinanzamt-Nr. (BuFa):2324
 
Finanzamt:Hannover-Mitte
Straße: Lavesallee 10
PLZ/Ort: 30169 Hannover
 
Telefon:0511 1675-0
Telefax:0511 1675-277
 
PLZ Postfach:30001
Postfach:143
 
Bankverbindung:BBK HANNOVER
BLZ:25000000
Konto-Nr.:25001516
IBAN:Jetzt berechnen ...
 
Öffnungszeiten:Mo. - Fr. 9:00 - 12:00 Uhr, Do. 14:00 - 17:00 Uhr und nach Vereinbarung
E-Mail-Adresse:Poststelle@fa-h-mi.niedersachsen.de
Internet:www.ofd.niedersachsen.de


Ihren Gewerberbesteuer-Hebesatz finden Sie auf Gewerbesteuer in Hannover.
Den Grundsteuer-Hebesatz A und Hebesatz B finden Sie auf Grundsteuer in Hannover.

Steuerberater in Niedersachsen
Braunschweig, Hannover,

Alle Angaben gemäß ELSTER (Stand 1.1.2013). Die Angaben erfolgen ohne Gewähr. Maßgeblich bleiben die Angaben des Finanzamtes, die Sie z.B. Ihrem Steuerbescheid entnehmen können.



Direktsuche:


Kostenlose Steuerrechner online
Kostenlose Steuerrechner

Buchhaltungssoftware
MS-Buchhalter

Buchhaltungssoftware MS Buchhalter downloaden und kostenlos testen
Jetzt kostenlos testen

Weitere Informationen:

Einladung zur Traumreise auf dem Traumschiff: Kein Fall für das Finanzamt
Mit Urteil vom 12. Juni 2018 (Az. 3 K 77/17) hat der 3. Senat des Finanzgerichts (FG) Hamburg der Klage gegen einen Schenkungsteuerbescheid stattgegeben. Streitig war die Frage, ob die Einladung zu einer Kreuzfahrt der Schenkungsteuer unterliegt. Der Kläger und seine Lebensgefährtin hatten eine fünfmonatige Weltreise in einer Luxuskabine (Penthouse Grand Suite mit Butlerservice) unternommen....

Schlampige Buchführung: Das Finanzamt darf hinzuschätzen
Schlampige Buchführung: Das Finanzamt darf hinzuschätzen   Ist die Buch- und Kassenführung in erheblichem Maße mangelhaft, muss der Steuerpflichtige damit rechnen, dass das Finanzamt eine Hinzuschätzung vornimmt. Bei einer ordnungsgemäßen Buch- und Kassenführung ist diese jedoch nicht erlaubt.   Hintergrund Eine GbR unterhielt einen Gastronomiebetrieb. Bei einer steuerlich...

BdSt rät: Auslandssemester beim Finanzamt angeben
Studenten, die an einer deutschen Hochschule eingeschrieben sind, aber ein Auslandssemester absolvieren, sollten die Kosten für die Unterkunft im Ausland und den Verpflegungsmehraufwand in ihrer Einkommensteuererklärung angeben. Genau zu dieser Frage unterstützt der Bund der Steuerzahler (BdSt) eine Musterklage. Denn bei einem Auslandssemester, bei dem hohe Kosten auf den Studenten zukommen k...

Keine sog. "tatsächliche Verständigung" mit dem Finanzamt über Hinterziehungszinsen möglich
Mit Urteil vom 12. April 2018 (6 K 2254/17) hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz (FG) entschieden, dass wegen einer Steuerhinterziehung festzusetzende Hinterziehungszinsen nicht Gegenstand einer sog. „tatsächliche Verständigung" zwischen Steuerpflichtigem und Finanzamt sein können. Der Kläger betreibt in der Vorderpfalz einen Handel mit gebrauchten Fahrzeugen. Im Rahmen einer Steuerfahnd...

Offenbare Unrichtigkeit: Was gilt, wenn das Finanzamt einen Fehler des Steuerpflichtigen übernimmt?
Offenbare Unrichtigkeit: Was gilt, wenn das Finanzamt einen Fehler des Steuerpflichtigen übernimmt?   Trägt ein Steuerpflichtiger Zahlungen versehentlich falsch in das Steuerformular ein und übernimmt das Finanzamt diesen Fehler, obwohl die zutreffende steuerliche Behandlung dieser Zahlungen aus beigefügten Bescheinigungen ersichtlich ist, kann eine offenbare Unrichtigkeit vorliegen. ...